Freiw. Feuerwehr Edersgraben-Höflach

Da in den 20-er Jahren sich die Brände und Naturkatastrophen häuften, und es in der Gemeinde Gossendorf (mit den Ortsteilen Edersgraben, Höflach und Gossendorf) keine Feuerwehr gab, traf man, über Initiative des in Edersgraben wohnhaften Besitzers Gottfried Zach (vulgo Zachfriedl), zusammen, um über die Gründung einer Feuerwehr zu beraten.
Die Bewohner von Edersgraben und Höflach wurden sich darin einig, eine eigene Feuerwehr zu gründen; die Gründungsversammlung fand am 20. Februar 1929 statt.
Zum 1. Hauptmann wurde der Bergbauer Karl Gether (Steinberg) gewählt; Hauptmannstellvertreter war Franz Hödl (Steinberg), 1. Brandmeister Josef Schadl (Edersgraben).

Der besondere Dank, dass es zur Gründung der FF Edersgraben-Höflach kam, gebührt Gottfried Zach!

Das Gründungsfest fand am 8. September 1929 statt; noch 1929/1930 wurde das erste Rüsthaus gebaut.

1rsth
Erstes Rüsthaus der FF-Edersgraben/Höflach

1930 wurde eine Handdruckspritze (Fa. Rosenbauer) angeschafft.

1934 eine Motorspritze (Fa. Kernreuther) angekauft und mit deren Weihe das 5-jährige Gründungsfest gefeiert. Als patin fungierte Frau Johanna Köck (Mutter von OBR. Köck, Fürstenfeld).

In der Folge ging es mit der Feuerwehr Edersgraben-Höflach rasch aufwärts; alle notwendigen Geräte und Uniformen konnten angeschafft werden.
Nachfolger von Wehrhauptmann Gether war Gottfried Zach (Edersgraben 13); zum Stellvertreter wurde wieder Franz Hödl (Edersgraben 22) gewählt.
Gottfried Zach war Wehrführer von 1939 bis 1951.

In den Kriegswirren des Jahres 1945, Ende des Zweiten Weltkriegs, wurde das Rüsthaus vollständig ausgeraubt, und Gottfried Zach und seine Feuerwehrkameraden mussten wieder ganz von vorne mit der Aufbauarbeit beginnen. Von einer Feuerwehr im Bezirk Feldbach wurde eine Pferdebespannspritze ausgeliehen; bis 1946 von der Berufsfeuerwehr Graz eine Motorspritze (Fa. Breuer) angekauft werden konnte.

1947 wurde eine „Ford Kanada“ angekauft
1959 eine Motorspritze (Fa. Rosenbauer) TS.VW. automatic 750 Ltr.
1959 400 Meter B Schläuche, 100 Meter C Schläuche, und für 20 Mann Einsatzkleidung
1960 wurde ein neues Rüsthaus mit Steigerturm und einem Gefolgschaftsraum gebaut

2rsth
Zweites Rüsthaus der FF-Edersgraben/Höflach

1961 Ankauf von Feuerlöschern und Ausbau des Gefolgschaftsraumes.
1962 Anschaffung neuer Uniformen und von Schanzwerkzeug für den Feuerwehrdienst.
1968 Ankauf eines KLF, Landrover Station 109.
1. Bezirksleistungsbewerb am 7. und 8. Juni 1968, Gruppe 1:8, mit 124 Gruppen.
Anschaffung eines Rüstanhängers: TSA 750, Fa. Puntigam.
1977 Anschaffung von 2 Stück Funkgeräten I Mobiles, 1 Handfunkgerät. Ankauf einer Schmutzwasserpumpe RSV./3, Fa. Rosenbauer.
1978 Ankauf von Waldbrandwerkzeugen und Uniformen. Ankauf eines KDO.VW Variant.
1979 Ankauf von 100 m C Schläuchen, eines Batterieladegeräts und von Kleinwerkzeugen.
1980 wurde mit dem Zubau des Rüsthauses für die zweite Garage und einen Jugend- und Schulungsraum begonnen.

3rsth
Drittes Rüsthaus der FF-Edersgraben/Höflach

1982 Ankauf einer 2-teiligen Schiebeleiter (Alu).
1984 Ankauf eines KDO Fahrzeuges (VW.42 Variant).
1985 Ankauf eines MTF Fahrzeuges (VW.Bus).

Die FF Edersgraben-Höflach war im Bez. Feldbach die erste Feuerwehr, die bei den Lesitungswettkämpfen 1:6 und 1:8 angetreten ist.
Sie nahm insgesamt bei 41 Leistungsbewerben teil und gewann 36 Pokale.
1967 stellte die Wehr die Bewerter für die Bez.-Leistungs- und Landesleistungsbewerbe, und den Bewerbsleiter für die Bez. Bewerbe und Landesleistungsbewerbe (Stellvertreter ABI. Fritz Kaspar).
1973 stellte die Wehr beim Landesfeuerwehrtag in Voitsberg in der Klasse Jugend mit 386 Punkten den Landessieger (Gruppenkommandant war Herbert Krenn).

wtkpr
Wettkampfgruppe - 1973

Im Bereich des gegebenen Feuerschutzes der Wehr befinden sich 8 Löschwasserbehälter mit einem Gesamtlitervolumen von ca. einer halben Million Liter Wasser.

1993 wurde das aktuelle Rüsthaus erbaut


Aktuelles Rüsthaus der FF Edersgraben / Höflach


1996 wurde der LFB-A Angekauft.
2001 ein neuer MTF von Mercedes.

Hauptmänner der FF Edersgraben-Höflach von 1929 bis 2007:

Gether Karl 1929 - 1938
Urbanitsch Franz  1938 – 1939
Zach Gottfried 1939 – 1951
Taferl Alois 1951 – 1966
Krenn Josef 1966 – 1972
Kaspar Fritz 1972 – 1991
Neuherz Josef 1991 – 2007
Grandl Anton seit 2007